ERZIEHUNGSBERATUNG

Was ist das?
Bei Fragen zur Erziehung oder auch bei persönlichen oder familiären Problemen können Kinder, Jugendliche und ihre Eltern in Erziehungs- und Familienberatungsstellen Hilfe und Unterstützung erhalten. Qualifizierte Fachkräfte, die der Schweigepflicht unterliegen, bemühen sich, zusammen mit den Ratsuchenden deren Probleme zu klären und nach Lösungen zu suchen. Unterschiedlichste Probleme können der Grund sein, um eine Erziehungsberatungsstelle aufzusuchen, so beispielsweise bei Fragen und Konflikten im Zusammenhang mit Trennung, Scheidung oder Tod. Die Erziehungs- und Familienberatungsstellen sind in unterschiedlicher Trägerschaft. Die Ratsuchenden haben das Recht, eine Beratungsstelle ihrer Wahl in Anspruch zu nehmen. Die professionelle Hilfe ist kostenlos. Neben der Beratung vor Ort gibt es die Angebote der Online-Beratung für Jugendliche sowie für Eltern der Bundeskonferenz für ERZIEHUNGSBERATUNG e. V. (bke) sowie das KINDER- UND JUGENDTELEFON und das Elterntelefon.
Gesetzliche Grundlagen
§§ 27 und 28 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII
Was kann ich tun?
Um einen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren, können Sie in einer Erziehungs- und Familienberatungsstelle Ihrer Wahl anrufen. Häufig sind kurzfristige Gespräche auch in einer offenen Sprechstunde möglich.
Beratung und Information
http://www.regierung-mv.de – Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales/ Service/Beratungsführer http://www.bke.de http://www.elterntelefon.de http://www.nummergegenkummer.de