ERBEN UND VERERBEN

Was ist das?
Das Erbe regelt die Gesamtrechtsnachfolge von Vermögen und Besitz. Sie haben zu Lebzeiten die Möglichkeit, per TESTAMENT oder durch Abschluss eines Erbvertrages zu regeln, wer erbt und was mit Ihrem Vermögen im Todesfall geschehen soll (gewillkürte Erbfolge). Somit kann Streit zwischen den Erben verhindert werden. Sie als Erblasser können Erbeinsetzungen vornehmen, Vermächtnisse oder Auflagen anordnen und Testamentsvollstrecker ernennen. Sie können aber auch den gesetzlichen Erben enterben, der dann nur noch einen Anspruch auf den gesetzlichen Pflichtteil hat. Wenn für den Todesfall nichts anderes verfügt wurde, greift die gesetzliche Erbfolge. Dann wird Ihr Erbe nach den gesetzlichen Bestimmungen unter Ihren Verwandten und dem Ehe- bzw. Lebenspartner verteilt. Sind Sie Erbe, sollten Sie prüfen und sich ggf. beraten lassen, ob Sie die Erbschaft annehmen wollen. Sie erben unter Umständen nicht nur Vermögen, sondern auch Verbindlichkeiten (z. B. Schulden). Für Erbfälle ab dem 29. Mai 2009 gilt: Nichteheliche Kinder sind gesetzliche Erben ihrer Väter und ihrer väterlichen Verwandten. Für sie gilt das Pflichtteilsrecht, wenn sie nicht oder nicht ausreichend im TESTAMENT des nichtehelichen Vaters bedacht worden sind. Für Erbfälle bis zum 28. Mai 2009 bleibt es bei der Regelung, wonach nichtehelichen Kindern grundsätzlich kein gesetzliches Erbrecht nach seinem Vater und väterlichen Verwandten zukommt.
Gesetzliche Grundlagen
Artikel 14 Grundgesetz (GG); §§ 1922 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB); Lebenspartnerschaftsgesetz; Zweites Gesetz zur erbrechtlichen Gleichstellung nichtehelicher Kinder, zur Änderung der Zivilprozessordnung und der Abgabenordnung (2. NEhelERGG)
Was kann ich tun?
Ihr TESTAMENT kann gegen Gebühr beim Nachlassgericht verwahrt werden, damit ist ein Auffinden nach Ihrem Tod gesichert. Ein TESTAMENT sollte schriftlich verfasst werden; dies kann auch handschriftlich sein. Bei Fragen sollten Sie rechtskundige anwaltliche oder notarielle Beratung, bei steuerrechtlichen Fragen eine Beratung durch einen Steuerberater oder die Landesfinanzbehörden in Anspruch nehmen.
Beratung und Information
http://www.bmj.de – Broschüre „Erben und Vererben" http://www.service.m-v.de > Lebenslagen > Bürger > Erben und Vererben