EHESCHEIDUNG

Was ist das?
Wenn eine Ehe formal juristisch aufgelöst wird, spricht man von einer Scheidung. Es gibt mit der Aufhebung, der Erklärung der Nichtigkeit, der Annullierung und der Trennung unterschiedliche Formen, ein Eheverhältnis zu beenden. Geschieden werden können nur Ehen oder eingetragene Lebenspartnerschaften, nicht aber eheähnliche Gemeinschaften. Das Scheidungsverfahren wird durch einen Antrag eingeleitet, der beim örtlich zuständigen Amtsgericht eingereicht werden muss. Es gibt unterschiedliche Voraussetzungen, die für die Einleitung eines Scheidungsverfahrens von Bedeutung sind. Desgleichen muss im Fall nichtdeutscher Staatsbürgerschaft eines oder beider Partner geklärt werden, ob deutsches Recht oder ausländisches Recht zur Anwendung kommt. Bei Scheidungsverfahren muss mindestens ein Anwalt hinzugezogen werden. Ob sich die Eheleute gemeinsam von einem oder sich jede Partei von einem eigenen Anwalt vertreten lässt, sollte davon abhängig gemacht werden, ob Scheidungsfolgesachen (z. B. vermögensrechtliche Auseinandersetzungen, Versorgungsausgleich, Unterhalt, Sorgerecht) zu klären sind. Bei einer EHESCHEIDUNG entstehen Kosten, die die Partner zu tragen haben.
Gesetzliche Grundlagen
§§ 1564 ff. Bürgerliches Gesetzbuch – BGB § 114, §§ 121 ff. Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit – FamFG
Was kann ich tun?
Falls Sie eine Scheidung in Erwägung ziehen, ist es wichtig, sich rechtzeitig über die rechtlichen, finanziellen und sonstigen Auswirkungen zu informieren. Vor allem sollten Sie sich Gedanken zu Fragen des Sorgerechts und des Unterhalts für die gemeinsamen Kinder machen. Lassen Sie sich von einem Fachanwalt für Familienrecht beraten.
Beratung und Information
http://www.service-mv.de – Lebenslagen/Bürger/Familie und Besitz/Scheidung http://www.familienrecht-ratgeber.de – Familienrecht/Scheidung