ARBEITSLOSIGKEIT

Was ist das?
Arbeitslos ist,
  • wer nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht (Beschäftigungslosigkeit) oder
  • weniger als 15 Stunden wöchentlich arbeitet oder
  • seine selbständige Tätigkeit oder die Tätigkeit als mithelfender Familienangehöriger mit weniger als 15 Stunden wöchentlich fortführt,
nach dem Gesetz auch,
  • wer sich bemüht, seine Beschäftigungslosigkeit zu beenden (Eigenbemühungen) und
  • den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung steht (Verfügbarkeit).
Droht die ARBEITSLOSIGKEIT sollte umgehend eine Arbeitssuchendmeldung oder eine Arbeitslosmeldung bei der zuständigen Agentur für Arbeit abgegeben werden. Die Arbeitsuchendmeldung ist erforderlich, damit die Agentur für Arbeit bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle behilflich sein kann. Eine gesetzliche Verpflichtung hierzu besteht spätestens drei Monate vor Beendigung eines Arbeits- oder außerbetrieblichen Ausbildungsverhältnisses. Sie muss persönlich bei einer Agentur für Arbeit erfolgen. Liegen zwischen der Kenntnis des Beendigungszeitpunktes und der Beendigung des Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses weniger als drei Monate, hat die Meldung innerhalb von drei Tagen nach Kenntnis des Beendigungszeitpunktes zu erfolgen. Wird diese Meldung nicht vorgenommen, kann eine Sperrzeit von einer Woche eintreten. Zur Wahrung der Frist reicht eine Anzeige unter Angabe der persönlichen Daten und des Beendigungszeitpunktes aus, wenn die persönliche Meldung nach terminlicher Vereinbarung nachgeholt wird. Personen können sich auch jederzeit arbeitsuchend melden, wenn eine neue Arbeitsstelle gesucht wird und die gesetzliche Verpflichtung nicht besteht; dann gelten keine Fristen oder Formvorschriften. Die Arbeitslosmeldung dient der Sicherung der finanziellen Ansprüche und der Suche nach einer neuen Stelle. Sie ist eine unverzichtbare Voraussetzung für den Bezug von Arbeitslosengeld und muss spätestens am ersten Tag der Beschäftigungslosigkeit (frühestens drei Monate vorher) persönlich bei der für den Wohnort zuständigen Agentur für Arbeit erfolgen.
Gesetzliche Grundlagen
§ 119 Sozialgesetzbuch (SGB) III § 38 Sozialgesetzbuch (SGB) III
Was kann ich tun?
Im Falle der ARBEITSLOSIGKEIT suchen Sie bitte die für Sie zuständige Agentur für Arbeit auf.
Beratung und Information
http://www.arbeitsagentur.de – Bürgerinnen und Bürger/Arbeitslosigkeit