WITWEN-/WITWERRENTE

Was ist das?
Verstirbt ein Ehegatte, so hat der hinterbliebene Partner unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf eine Witwen- oder Witwerrente. Damit soll der Hinterbliebene vor Bedürftigkeit geschützt werden. Für den Erhalt dieser Rente müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden; nicht jeder hinterbliebene Ehegatte hat denselben Anspruch. Unterschieden werden hier grundsätzlich die große und die kleine Witwen- oder Witwerrente. Die große Witwen-/Witwerrente (55 % der Versichertenrente) kann beansprucht werden,
  • wenn der verstorbene Ehepartner mindestens fünf Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt hat, die Witwe/der Witwer 45 Jahre alt ist oder erwerbsgemindert ist oder
  • wenn ein minderjähriges Kind im Haushalt der Witwe/des Witwers lebt, das waisenrentenberechtigt ist.
Für Todesfälle ab dem 1. Januar 2012 wird die Altersgrenze schrittweise von 45 auf 47 Jahre angehoben. Sind die oben genannten Voraussetzungen nicht vollständig erfüllt, so erhält die Witwe bzw. der Witwer die kleine Witwen-/Witwerrente (25 % der Versichertenrente). Diese wird zwei Jahre gezahlt.
Gesetzliche Grundlagen
§§ 46, 242a Sozialgesetzbuch (SGB) VI
Was kann ich tun?
Bei Fragen wenden Sie sich an die Deutsche Rentenversicherung oder besuchen Sie deren Internetseite. http://www.deutsche-rentenversicherung.de /Beratung/Beratungsstellensuche
Beratung und Information
Servicetelefon: 0800 1000 4800 (kostenlos)
http://www.deutsche-rentenversicherung.de