VERGIFTUNG

Was ist das?
Eine Vergiftung ist die Folge schädlicher Wirkungen von Stoffen auf einen Organismus. Die Giftigkeit (Toxizität) eines Stoffes wird durch Eigenschaften, die Menge, den Aufnahmeweg, die Dauer der Einwirkung und die Empfindlichkeit des Organismus bestimmt. Vergiftungen werden in Deutschland am häufigsten durch Arzneimittel verursacht. Bei Kindern entstehen Vergiftungsunfälle durch falsche oder versehentliche Einnahme oder Verwechslungen, bei Jugendlichen und Erwachsenen durch suizidale Handlungen. Im Kindesalter besteht auch nach der Einnahme chemischer Haushaltsprodukte und von Kosmetika häufig Vergiftungsverdacht. Die Einwirkung von Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln, die teilweise hochgiftige Stoffe enthalten, ist immer ernst zu nehmen. Auch die natürliche Umwelt (Giftpflanzen, Giftpilze, Gifttiere) birgt vielfältige Gefahren. Schließlich kann der Missbrauch von Substanzen mit psychotroper Wirkung (Rauschdrogen) zum Vergiftungsnotfall führen. Insbesondere in Haushalten mit Kleinkindern, sollten besondere Maßnahmen zur sicheren Verwahrung von potenziellen Gefahrstoffen (auch Alkohol und Zigaretten) getroffen werden. Die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben ein Gemeinsames Giftinformationszentrum mit Sitz in Erfurt (GGIZ Erfurt) eingerichtet. Hier werden wichtige Informationen über richtiges Verhalten in akuten Vergiftungssituationen sowie Hintergrundinformationen zu den häufigsten Vergiftungsursachen dargestellt und Auflistungen von Links zu anderen Giftinformationszentren und Einrichtungen, die sich mit unterschiedlichen Fragestellungen von Vergiftungen befassen.
Was kann ich tun?
Bei Verdacht auf eine Vergiftung wenden Sie sich an das GGIZ bevor eine lebensbedrohliche Situation eingetreten ist. Das Zentrum ist Tag und Nacht an allen Tagen des Jahres unter 0361 - 730 730 zu erreichen. Halten Sie nach Möglichkeit folgende Angaben bereit:
  • W e r? Kind oder Erwachsener? - Alter, Geschlecht, Körpergewicht
  • W o m i t? Arzneimittel, Haushaltsprodukt, Chemikalie, Pflanze, Pilze, Tier, Lebensmittel, Drogen - möglichst genaue Bezeichnung von der Verpackung ablesen
  • W i e v i e l? Zahl der Tabletten, Dragees, Tropfen usw. oder andere Mengenangaben
  • W a n n? Zeitpunkt der Einnahme oder Einwirkung; Dauer der Einwirkung
  • W e l c h e? Krankheitserscheinungen; Zustand des Betroffenen (Atmung, Kreislauf, Bewusstseinslage); Ausmaß der Schädigung
Bei Lebensbedrohung rufen Sie sofort den Notarzt über 1 1 2 und sichern Sie nach Möglichkeit die giftige Substanz, damit gezielt ärztliche Hilfe möglich ist.
Beratung und Information
http://www.ggiz-erfurt.de/Giftnotruf
>
http://www.ggiz-erfurt.de/pdf/pub_kinder_und_gift_2009.pdf (Leitfaden für Eltern bei Vergiftungen im Kindesalter)
http://www.kvmv.info Suchbegriff Giftnotruf