STIFTUNG „HILFEN FÜR FRAUEN UND FAMILIEN"

Was ist das?
Die Stiftung hat die Aufgabe finanzielle Hilfe und Unterstützung einerseits für unverschuldet in Not geratene Familien, ALLEINERZIEHENDE und alleinstehende Frauen sowie andererseits für hilfebedürftige Schwangere zu leisten. Durch ein schwerwiegendes Ereignis unverschuldet (z. B. Krankheit, Tod, längere Arbeitslosigkeit, Scheidung) in Not geratene Familien, ALLEINERZIEHENDE und alleinstehende Frauen können von der Stiftung finanzielle Hilfe in Form von zinslosen Darlehen, einmaligen Zuwendungen oder Bürgschaften erhalten, um die wirtschaftliche und soziale Lage dieser Familien zu stabilisieren und zu verbessern. Weiterhin unterstützt die Stiftung hilfebedürftige Schwangere. Nicht jede Frau kann, aus unterschiedlichsten Gründen, ungetrübt ihre Schwangerschaft genießen und sich darauf freuen. Die GEBURT eines Kindes ist mit finanziellen Aufwendungen verbunden, die das zur Verfügung stehende Familienbudget belastet. Vor diesem Hintergrund können finanzielle Mittel für Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Schwangerschaft und GEBURT eines Kindes stehen, beantragt werden. Die Höhen der jeweiligen Unterstützung sind einkommensabhängig. Leistungen der Stiftung setzen voraus, dass mögliche gesetzliche Hilfen nicht oder nicht ausreichend in Anspruch genommen werden können.
Gesetzliche Grundlagen
Die Unterstützung durch die Stiftung ist eine freiwillige Leistung nach Vergaberichtlinien. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.
Was kann ich tun?
Anträge auf Gewährung von Stiftungsmitteln können
  • für unverschuldet in Not geratene Menschen bei einer anerkannten Schuldnerberatungsstelle in Mecklenburg-Vorpommern,
  • für hilfebedürftige Schwangere bei einer anerkannten Schwangerenberatungsstelle in Mecklenburg-Vorpommern
gestellt werden. Die Anträge werden nach Prüfung an die Stiftung zur Entscheidung weitergeleitet.
Beratung und Information
http://www.service.m-v.de/Stichwortverzeichnis/S/SOZ – STR/Stiftung „Hilfen für Frauen und Familien"