SOZIALPSYCHIATRISCHER DIENST

Was ist das?
An den Gesundheitsämtern aller Landkreise und kreisfreien Städte in M-V bestehen Sozialpsychiatrische Dienste. Sie übernehmen allgemeine Aufgaben der öffentlichen Daseinssorge und sind fester Bestandteil des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Sie sind fachspezifische und niedrigschwellige Beratungs-, Informations- und Anlaufstelle für Menschen mit psychischen Erkrankungen, Suchterkrankungen, geistigen und seelischen Behinderungen sowie für deren Angehörige und Personen des sozialen Umfeldes. Sie verfolgen u. a. das Ziel, Schaden sowie krankheitsbedingte soziale Benachteiligungen abzuwenden und unterstützen im Bedarfsfall bei der Vermittlung in weitere Hilfen (u. a. auch auf der Grundlage der Zusammenarbeit mit anderen Behörden und Ämtern). Die Beratungen und Hilfen erfolgen im Amt; nach Vorabsprache auch in Form von Hausbesuchen. Die Hilfen erfolgen durch ein multiprofessionelles Team (Sozialarbeiter, Psychologen, Fachärzte) und sind unabhängig von anderen Leistungserbringern sowie ohne die Notwendigkeit einer vorab vorliegenden Kostenzusage. Sie sind auf Wunsch auch anonym.
Gesetzliche Grundlagen
§ 6 Gesetz über Hilfen und Schutzmaßnahmen für psychisch Kranke Mecklenburg-Vorpommern (PsychKG M-V),
Was kann ich tun?
Bei Informations- und Unterstützungsbedarf wenden Sie sich an das für Sie zuständige Gesundheitsamt.
Beratung und Information
http://www.lapkmv.de/Suchbegriff Sozialpsychiatrischer Dienst