SEXUELLE GEWALT/ SEXUELLER MISSBRAUCH

Was ist das?
Sexuelle Gewalt ist jedes Verhalten, das in die sexuelle Selbstbestimmung, die Entwicklung einer eigenen Sexualität oder in die Intimsphäre eines Menschen eindringt, sich über dessen Willen hinwegsetzt oder nicht nach dessen Willen fragt. Die Formen reichen von ausziehenden Blicken, Anzüglichkeiten und Berührungen, erzwungenem Streicheln, das Zeigen und Herstellen pornografischer Materialien, dem Zwang sexuelle Handlungen an anderen vorzunehmen bis hin zum gewaltsamen Eindringen in den Körper. Opfer sind häufig Frauen und Kinder. Es ist erwiesen, dass sexueller Missbrauch überwiegend im sozialen Nahraum und damit in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis stattfindet. Gerade hier bleiben viele Fälle unentdeckt. Die Opfer sind ohne Schutz und Hilfe. Sexueller Missbrauch wird in Deutschland als schwerwiegendes Verbrechen angesehen; das gilt insbesondere für den schweren sexuellen Missbrauch von Kindern. Die Offenbarung eines sexuellen Missbrauchs ist mit Scham, Angst und Schuld verbunden und besonders für Kinder extrem schwierig. Kinder konfrontieren ihr Umfeld daher mit versteckten Hilferufen. Sie entwickeln Überlebensstrategien, die von Anderen sehr häufig als störendes Verhalten wahrgenommen werden. Es ist deshalb überaus wichtig, dass ihre Signale erkannt werden. So zeigen sich Signale z. B. in Mimik, Gesten und Worten (sexualisierte Sprache), in Widerstandsformen wie Ausreißen oder Schule schwänzen sowie in psychischen und körperlichen Schädigungen wie Gewaltausbrüche und selbstverletzendem Verhalten.
Gesetzliche Grundlagen
§§ 174 ff. Strafgesetzbuch (StGB)
Was kann ich tun?
Es gibt keine Checkliste von Anzeichen auf sexuellen Missbrauch. Entscheidend ist, dass Sie aufmerksam sind und plötzliche Verhaltensänderungen wahrnehmen. Für Fragen und Beratung zum Thema stehen im Land fünf spezialisierte Beratungsstellen (Rostock, Schwerin, Greifswald, Neubrandenburg, Bergen) zur Verfügung. Anschriften finden Sie auf der folgenden Internetseite.
Beratung und Information
http://www.mecklenburg-vorpommern.eu/Familie und Gesundheit/Frauen und Männer/Gewalt gegen Frauen/Beratungsstellen für Frauen
Kinderschutzhotline M-V 0800 14 14 007
Hotline für Missbrauchsopfer 0800 22 55 530
Hotline „Hilfe für Opfer sexuellen Missbrauchs" 0800 12 01 000