SELBSTHILFE

Was ist das?
In Selbsthilfegruppen helfen sich Menschen mit verschiedensten Problemstellungen zu fast allen Lebensfragen, unabhängig von staatlichen Instanzen meist auf ehrenamtlicher Basis. Die Gruppen sind Anlaufstellen für Menschen, die ähnliche Sorgen, Schwierigkeiten und Anliegen haben. Sie finden hier die Möglichkeit des Erfahrungs- und Informationsaustausches, der praktischen Lebenshilfe sowie der gegenseitigen emotionalen Unterstützung und Motivation. Hinsichtlich bestimmter Erkrankungen stoßen Selbsthilfegruppen mitunter auch Forschungsprojekte an und vertreten ihre jeweiligen politischen Anliegen. Insofern vermitteln Selbsthilfegruppen zwischen betroffenen Menschen und professionellen Diensten des Sozial- und Gesundheitssystems. Mecklenburg-Vorpommern fördert Kontaktstellen für Selbsthilfegruppen, in denen Ratsuchende informiert und an Selbsthilfegruppen weiter vermittelt werden.
Gesetzliche Grundlagen
§§ 20, 20 c Sozialgesetzbuch (SGB) V
Was kann ich tun?
Nehmen Sie die Online-Beratung der Selbsthilfe-Kontaktstelle in Anspruch. Informieren Sie sich in der Tagespresse oder im Internet über verschiedene Angebote der Selbsthilfegruppen. Über bestehende Selbsthilfegruppen in Ihrer Region erhalten Sie in der Regel auch Informationen bei den Trägern der Freien Wohlfahrtspflege. Wenn Sie eine eigene Selbsthilfegruppe gründen wollen, finden Sie Unterstützung bei der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (Nakos). Sie ist die bundesweite Aufklärungs-, Service- und Netzwerkeinrichtung im Feld der Selbsthilfe.
Beratung und Information
http://www.selbsthilfe-mv.de
>
http://www.nakos.de
>