KINDERZUSCHLAG

Was ist das?
Alleinerziehende oder Elternpaare haben unter folgenden Voraussetzungen einen Anspruch auf Zahlung des Kinderzuschlages:
  • die unverheirateten Kinder leben im Haushalt der Eltern und sind unter 25 Jahre,
  • die Eltern beziehen für die Kinder KINDERGELD oder ähnliche Leistungen nach § 4 des Bundeskindergeldgesetzes,
  • das monatliche Einkommen der Eltern erreicht die Mindesteinkommensgrenze von 900 Euro für Paare und 600 Euro für Alleinerziehende,
  • das einzubeziehende Einkommen und Vermögen übersteigt nicht die Höchsteinkommensgrenze,
  • der Bedarf der Familie ist durch die Zahlung von KINDERZUSCHLAG gedeckt und deshalb besteht kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II/Sozialgeld.
Er ist ausschließlich bei der FAMILIENKASSE der Bundesagentur für Arbeit zu beantragen und beträgt für jedes zu berücksichtigende Kind max. 140 Euro/monatlich. Ein gleichzeitiger Bezug von Arbeitslosengeld II/Sozialgeld bzw. Leistungen der SOZIALHILFE und KINDERZUSCHLAG ist nicht möglich. Familien, die den KINDERZUSCHLAG für ihre Kinder beziehen, können zusätzlich auch Leistungen für Bildung und Teilhabe erhalten. Dies sind:
  • eintägige Ausflüge oder mehrtägige Klassenfahrten von Schule oder Kindertageseinrichtung,
  • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf,
  • Beförderung von Schülerinnen und Schülern zur Schule,
  • angemessene Lernförderung,
  • gemeinschaftliche Mittagsverpflegung in der Schule, Kindertageseinrichtung oder Hort sowie
  • Leistungen für die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft (Musikschule, Sportverein, …).
Die Beantragung kann bei der zuständigen kommunalen Stelle erfolgen.
Gesetzliche Grundlagen
Bundeskindergeldgesetz (BKGG)
Was kann ich tun?
Informieren Sie sich bei der FAMILIENKASSE oder kommunalen Stellen.
Beratung und Information
http://www.familienbotschaft-mv.de Hilfen für Familien
Anträge für Familien
Kinderzuschlag
http://www.arbeitsagentur.de – Suche „Kinderzuschlag"