JUGENDSOZIALARBEIT

Was ist das?
Jugendsozialarbeit zielt darauf ab, insbesondere junge Menschen zu begleiten, die sozial benachteiligt oder individuell beeinträchtigt sind und in erhöhtem Maße auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Freie und öffentliche Träger der Jugendhilfe bieten diesen jungen Menschen Beratung, schulische und berufliche Ausbildung und die Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Durch individuelle Unterstützung soll erreicht werden, dass sie lernen, ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten und ihren Unterhalt selbst zu verdienen. Die Altersgrenze für die Förderung ist in jedem Fall das 27. Lebensjahr. Jugendsozialarbeit soll die Integration in den 1. Arbeitsmarkt sowie die berufliche Bildung unterstützen und die hierfür erforderlichen Bedingungen für junge Menschen in Mecklenburg-Vorpommern nachhaltig verbessern. Durch gezielte Einzelfallbegleitung, Methoden der Jugendberufshilfe und der arbeitsweltbezogenen Jugendarbeit sollen die angesprochen werden, die durch Schul- bzw. Ausbildungsabbruch, fehlende Berufsreife, gestörtes Sozialverhalten, durch individuelle Beeinträchtigungen oder sich selbst ausgrenzende Verhaltensweisen gekennzeichnet sind.
Gesetzliche Grundlagen
§ 13 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII § 3 Kinder- und Jugendfördergesetz (KJfG M-V)
Was kann ich tun?
Ansprechpartner sind insbesondere die Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen der Jugendämter und Verbände. Nähere Auskünfte erteilen Ihnen auch die Schulverwaltung, die Agentur für Arbeit, das Sozialamt, die Träger betrieblicher und außerbetrieblicher Ausbildung sowie die Träger von Beschäftigungsangeboten.
Beratung und Information
http://www.lagus.mv-regierung.de /Services/Formulare/Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit http://www.service.m-v.de /Lebenslagen/Bürger/Kindertagesförderung/06. Schulkinderbetreuung/6.4. Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit