INTEGRATIONSKURS

Was ist das?
Um die Eingliederung von Zuwandernden zu unterstützen, werden Integrationskurse ( Integration von Migrantinnen und Migranten) angeboten. Diese unterteilen sich in zwei Bestandteile: den Sprachkurs und den Orientierungskurs. Der Sprachkurs besteht aus einem Basis- und einem Aufbausprachkurs und dient der Erlangung ausreichender Sprachkenntnisse für die Bewältigung des alltäglichen Lebens. Der daran anschließende Orientierungskurs vermittelt Kenntnisse über die deutsche Rechtsordnung, die Kultur und die Geschichte. Insgesamt schließt der Integrationskurs mit einer Abschlussprüfung ab. Spätaussiedelnde sowie deren Ehegatten oder Abkömmlinge haben Anspruch auf eine kostenlose Teilnahme am Integrationskurs. Ansonsten ist dieser grundsätzlich nicht kostenfrei. Interessierende können aber von der Zahlung befreit werden, wenn sie wirtschaftlich nicht in der Lage sind, diese Summe aufzubringen. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht auch eine Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs.
Gesetzliche Grundlagen
Aufenthaltsgesetz (AufenthaltsG), Bundesvertriebenengesetz (BVFG), Verordnung über die Durchführung von Integrationskursen für Ausländer und Spätaussiedler (Integrationskursverordnung)
Was kann ich tun?
Migrationsberatungsstellen und Jugendmigrationsdienste unterstützen Sie bei der Anmeldung zu einem Integrationskurs. Unter http://www.bamf.de finden Sie die Orte in Ihrer Nähe, an denen Sprachkurse angeboten werden oder erkundigen Sie sich bei der für Sie zuständigen Ausländerbehörde.
Beratung und Information
http://www.bamf.de – Bürgerservice Info.buerger@bamf.bund.de