HILFEN ZUR ERZIEHUNG

Was ist das?
Hilfen zur Erziehung, auch Erziehungshilfen genannt, sind ein gesetzlich verankerter Anspruch der Personensorgeberechtigten auf Unterstützung bei der Erziehung des Kindes oder Jugendlichen. Sie werden immer dann durch das örtlich zuständige Jugendamt gewährt, wenn eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht gegeben ist und eine Hilfe notwendig und für die Entwicklung des Kindes oder Jugendlichen geeignet erscheint. Hilfen zur Erziehung unterstützen Kinder und Jugendliche – nach Möglichkeit mit und in ihren Familien – durch ambulante, teilstationäre oder stationäre Angebote. Hierzu zählen unter anderem die Sozialpädagogische Familienhilfe, die sozialpädagogische Gruppenarbeit, die Erziehungsberatung, die Erziehungsbeistandschaft, die intensive Einzelbetreuung, die Tagesgruppe, das Kinderheim, das betreute Wohnen oder auch die Pflegefamilie.
Gesetzliche Grundlagen
§§ 27 ff. Sozialgesetzbuch (SGB) VIII
Was kann ich tun?
Wenden Sie sich an Ihr örtlich zuständiges Jugendamt und stellen Sie bei Bedarf einen Antrag auf diese Leistung.
Beratung und Information
http://www.mecklenburg-vorpommern.eu – Familie und Gesundheit/Jugendliche/ Jugendhilfe http://www.bmfsfj.de