HEBAMMEN

Was ist das?
Hebammen sind Fachfrauen, die Sie während der Schwangerschaft, der GEBURT und danach betreuen. Durch eine kompetente Hebammenbegleitung wird das zukünftige, gesundheitliche Wohlergehen von Mutter und Kind gestärkt. Sie führen bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft viele VORSORGEUNTERSUCHUNGEN durch und überwachen den Verlauf der Schwangerschaft. Sie beraten die werdende Mutter zu allen Themen rund um die Schwangerschaft, GEBURT und Wochenbett und bieten Kurse zur Geburtsvorbereitung an, deren Kosten Ihre Krankenkasse übernimmt. Eine Hebamme leitet die regelrechte GEBURT ab Wehenbeginn in einer Geburtsklinik, einem Geburtshaus, in der Hebammenpraxis oder zu Hause als Hausgeburt. Danach betreut die Hebamme in jedem Fall zu Hause weiter und kann bis zum 10. Tag nach der GEBURT täglich und in den folgenden acht Wochen nach Bedarf Besuche vornehmen, um z. B. beim Stillen zu beraten und zu helfen oder Mutter und Kind zu untersuchen. FAMILIENHEBAMMEN sind HEBAMMEN mit einer Zusatzqualifikation. Ihr Einsatz ist überall da sinnvoll, wo Mütter eine verstärkte Hilfestellung im alltäglichen Umgang mit ihren Kindern benötigen. Insbesondere richtet sich das Angebot an Teenagermütter, Familien mit Migrationshintergrund, Frauen/Partner mit psychischen Belastungen oder Suchtproblematik sowie an chronisch kranke Frauen und Frauen mit Gewalterfahrungen. Das Betreuungsangebot reicht bis zum Ende des ersten Lebensjahres der Kinder.
Gesetzliche Grundlagen
§ 196 Reichsversicherungsordnung in Verbindung mit § 134a Sozialgesetzbuch (SGB) V Hebammengesetz Berufsordnung für HEBAMMEN und Entbindungspfleger (HebBO)
Was kann ich tun?
Sie finden eine Hebamme in Ihrer Nähe u. a. über die folgenden Internetseiten und über Ihr zuständiges Gesundheitsamt.
Beratung und Information
http://www.hebammenverband.de
>
http://www.hebammensuche.de
>
http://www.familienhebammen.de
>
http://www.service.m-v.de/Lebenslagen/Bürger/Verfahren von A-Z/Hebammenhilfe