HÄUSLICHE KRANKENPFLEGE

Was ist das?
Häusliche Krankenpflege ist in Deutschland eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie wird als Sachleistung von den Pflegediensten erbracht und durch die Krankenkassen finanziert. Wenn eine Krankenhausbehandlung geboten, aber nicht ausführbar ist, oder wenn sie durch die häusliche Krankenpflege vermieden oder verkürzt wird, kann die erforderliche Grund- und Behandlungspflege sowie hauswirtschaftliche Versorgung durch geeignete Pflegekräfte übernommen werden. Der Anspruch besteht bis zu vier Wochen je Krankheitsfall und kann in Ausnahmefällen für einen längeren Zeitraum bewilligt werden. Kann die Krankenkasse keine Kraft für die häusliche Krankenpflege stellen oder besteht Grund, davon abzusehen, sind dem Versicherten die Kosten für eine selbstbeschaffte Kraft (z. B. Familienangehörigen) in angemessener Höhe zu erstatten. Für die ersten 28 Kalendertage der Leistungsinanspruchnahme je Kalenderjahr müssen Versicherte ab 18 Jahren eine Zuzahlung leisten. Die Leistungen der häuslichen Krankenpflege sind nicht zu verwechseln mit der häuslichen Pflege, einer Leistung der Pflegeversicherung.
Gesetzliche Grundlagen
§ 37 Sozialgesetzbuch (SGB) V
Was kann ich tun?
Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse zu den Leistungen bezüglich der Häuslichen Krankenpflege.
Beratung und Information
Gesetzliche Krankenkassen in Ihrer Nähe http://www.bmg.de – Themen von A-Z/Häusliche Krankenpflege http://www.g-ba.de – Richtlinien