FAMILIENGERICHT

Was ist das?
Das FAMILIENGERICHT ist eine Abteilung des Amtsgerichtes und zuständig für Familiensachen. Zu den sachlichen Zuständigkeiten gehören sämtliche Ehe- und Familienangelegenheiten, u. a.:
  • Ehesachen (Verfahren auf Scheidung, Aufhebung oder Feststellung des Bestehens oder Nichtbestehens einer Ehe),
  • ( eingetragene) Lebenspartnerschaftssachen (Aufhebung, Unterhalt, Wohnung, Hausrat, elterliche Sorge),
  • Kindschaftssachen (elterliche Sorge, Umgangsrecht, Kindesherausgabe, Vormundschaft, Pflegschaft),
  • Abstammungssachen (Feststellung des Bestehens oder Nichtbestehens eines Eltern-Kind-Verhältnisses, Anerkennung der Vaterschaft, Vaterschaftsanfechtung),
  • Adoptionssachen,
  • Ehewohnungs- und Haushaltssachen,
  • Gewaltschutzsachen (Kontakt-, Näherungs- und Belästigungsverbote bei vorsätzlichen und widerrechtlichen Verletzungen von Körper, Gesundheit oder Freiheit einer Person einschließlich der Drohung mit solchen Verletzungen),
  • Versorgungsausgleichssachen,
  • Unterhaltssachen (durch Verwandtschaft begründete gesetzliche Unterhaltspflicht und die durch Ehe begründete gesetzliche Unterhaltspflicht),
  • Güterrechtssachen,
  • sonstige Familiensachen.
Gesetzliche Grundlagen
§ 23b Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) §§ 621 ff. Zivilprozessordnung (ZPO) Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG)
Was kann ich tun?
Zu Familiengerichtsangelegenheiten wenden Sie sich an einen fachkundigen Anwalt oder ggf. auch an Ihr örtlich zuständiges Jugendamt.
Beratung und Information
http://www.mv-justiz.de – Gerichte/Staatsanwaltschaften